Tel: (+34) 65 292 65 65
Für Deutsche in Spanien
Über 15 Jahre Erfahrung
Für deutschsprachige Mandanten in Spanien
Vertrauen durch Kompetenz

photo
Susanne Schick wurde in Tübingen geboren und wuchs in Stuttgart auf. Sie ist seit über 15 Jahren in Spanien als Rechtsanwältin zugelassen und kann deutschsprachige Mandanten verlässlich, zügig und effektiv auf folgenden Gebieten unterstützen:

ERBEN UND VERERBEN VON SPANIENIMMOBILIEN

RECHTLICHE BERATUNG IN DEUTSCH UND SPANISCH. Komplette Nachlassabwicklung. Beantragung einer Sterbeurkunde in Spanien, Beratung zur Frage Europäisches Nachlasszeugnis oder Erbschein, Beantragung des Zertifikats des spanischen Zentralnachlassregisters in Madrid, Ermittlungen bezüglich des in Spanien befindlichen Vermögens des Erblassers, Einholung von Informationen beim spanischen Grundbuchamt und Katasteramt, Berechnung der anfallenden Kosten, Überprüfung des anzuwendenden Güterrechts und Pflichtteilrechts, Vorbereitung der notariellen Beurkundung der Erbschaftsannahme, Beantragung der NIE-Nummer (Steuernummer für Ausländer in Spanien), Begleitung und Übersetzung beim Notartermin oder Unterzeichnung der notariellen Urkunde im Namen des Mandanten mit Vollmacht, Abwicklung beim anschließenden Verkauf der Immobilie, Löschung des spanischen Bankkontos des Erblassers, Ummeldungen bei den Behörden.

EUROPÄISCHE ERBRECHTSVERORDNUNG / RECHTSWAHL: Für Todesfälle seit dem 17.08.2015 gilt für Deutschland und Spanien die neue EU-Erbrechtsverordnung 650/12 (EuErbVO). Seitdem ist nun nicht mehr das Recht der Staatsangehörigkeit des Erblassers, sondern das Recht des letzten gewöhnlichen Aufenthalts anzuwenden. Ein Deutscher, der in Spanien lebt, wird nun nicht mehr nach dem deutschen Erbrecht beerbt, sondern nach dem Erbrecht des letzten gewöhnlichen Aufenthaltes (nach dem spanischen oder ggfs. dem katalanischen Erbrecht). In einer testamentarischen Verfügung kann aber das Recht des Staates der Staatsangehörigkeit gewählt werden. Obwohl die Schweiz kein EU-Mitgliedstaat ist, betrifft die EuErbVO in diversen Fällen auch die Schweiz, unter anderem auch Schweizer Bürger mit gewöhnlichem Aufenthalt in Spanien.

ERBSCHAFTSSTEUER: In seinem Urteil vom 03.09.2014 hatte der Europäische Gerichtshof in der Rechtssache C-127/12 entschieden, dass die in Spanien erhobene Erbschafts- und Schenkungsteuer wegen Ungleichbehandlung von Einheimischen (residentes) und Nicht-Ortsansässigen (no residentes) rechtswidrig war. Für Sterbefälle ab dem 01.01.2015 ist nun das spanische Gesetz 26/2014 vom 27.11.2014 anwendbar, wodurch seitdem von EU-Bürgern (z.B. Deutschen) in vielen Fällen die Steuervergünstigungen im Bereich der Erbschafts- und Schenkungsbesteuerung der jeweiligen Autonomie ausgenutzt werden können. Mit den im Jahr 2018 gefällten Urteilen Nr. 242/2018 und Nr. 491/2018 hat der Spanische Oberste Gerichtshof (Tribunal Supremo) auch Schweizer und andere Nicht-EU-Bürger in den Anwendungsbereich des Urteils des EuGHs vom 03.09.2014 einbezogen. Dadurch ergibt sich nun die Möglichkeit für Schweizer, einen Antrag auf Rückerstattung der in Spanien eventuell zu viel bezahlten Erbschaftssteuer zu beantragen, wenn diese vor weniger als 4 Jahren bezahlt worden ist.

KAUF, VERKAUF UND SCHENKUNG VON SPANIENIMMOBILIEN

Rechtliche Beratung bei Kauf, Verkauf oder Schenkung einer Spanienimmobilie (Tarragona, Reus, Cambrils, Vilafortuny, Salou, Miami-Playa, L’Hospitalet de l’Infant, L'Ametlla de Mar, Tres Calas, Vinaròs, Tortosa, Peñiscola, Falset, Priorat, Torredembarra, Roda de Berà, Vendrell, Cunit, Calafell, El Vendrell, usw.), Prüfung der Eigentumsverhältnisse und Lastenfreiheit durch Einholung eines Grundbuchauszuges beim spanischen Grundbuchamt, Einholung bei der Gemeinde von Informationen über die baurechtliche Qualifikation, Vorbereitung aller Arten von Immobilienverträgen, Vorbereitung der Unterlagen für die notarielle Beurkundung, Begleitung und Übersetzung beim Notartermin oder Unterzeichnung der notariellen Urkunde im Namen des Mandanten mit einer entsprechenden Vollmacht, Eintragung der notariellen Urkunde im Grundbuch, Ummeldungen bei den Behörden. Vermittlung von: Übersetzungen, Hypothekendarlehen, Konten für Nichtresidente in Spanien, Bewohnbarkeitsbescheinigung, Energieeffizienzzertifikat (Energieausweis), Gebäude- und Hausratversicherung.

Durch die enge Zusammenarbeit mit einem Steuerberater wird auch eine kompetente Beratung in steuerlichen Fragen sowie die korrekte Abgabe der Steuererklärungen in Spanien sichergestellt (Erbschaftssteuer, Schenkungssteuer, Einkommenssteuer für Nicht-Ortsansässige (no residentes) mit Immobilienbesitz in Spanien, städtische Wertzuwachssteuer, Gewinnsteuer, usw.).

KONTAKTAUFNAHME - TERMINVEREINBARUNG

Für die Kontaktaufnahme sowie zur Vereinbarung eines Besprechungstermins senden Sie bitte eine E-mail an: info@susanneschick.com


photo
'Balcón del Mediterráneo', Tarragona

Abogada (Rechtsanwältin)

photo Studium der Rechtswissenschaft an der spanischen Universität 'Universitat Rovira i Virgili' (Spanien)
Master in Strafrecht an der spanischen Universität 'Universitat de Barcelona' und 'Universitat Pompeu Fabra' (Spanien)
Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV)
Mitglied der Deutsch-Spanischen Juristenvereinigung (DSJV)
Mitglied der Rechtsanwaltskammer Tarragona (Spanien)




Email: info@susanneschick.com
Tel: (+34) 977.249713
Fax:(+34) 977.249714
 
  Susanne Schick
  Carrer August, 5, 1° 4a
  E-43003 Tarragona
photo
Navigation

► Deutsch
► Español
► Català
► English

Webagentur/Webdesigner Zürich